Exodus - Blood In Blood Out

Mehr
3 Jahre 8 Monate her #15237 von Matthias
Matthias erstellte das Thema Exodus - Blood In Blood Out

exodus bloodinbloodoutnb mehrfachwertungIm Prinzip sind EXODUS der klassische Fall von „Was wäre, wenn...?" So stellt man sich zwangsläufig die Frage was passiert wäre, wenn Kirk Hammett die Band nicht im Jahr 1982 in Richtung METALLICA verlassen hätte und das Debüt „Bonded By Blood" noch vor „Kill 'Em All" erschienen wäre. Vielleicht müsste man die Geschichte des Bay Area Thrash Metal dann anders schreiben.

Doch wie so oft im Leben, weiß man erst hinterher für was etwas letztendlich gut ist. So gehören EXODUS zwar heutzutage nicht zu den sogenannten „Big 4" der Thrash Metal Szene und gingen kommerziell auch nicht dermaßen durch die Decke wie die Band ihres Ex-Gitarristen, aber eins muss man Gary Holt und seinen Mannen in ihrer lange andauernden Kariere extrem hoch anrechnen, die Band ist trotz vieler Widrigkeiten immer ihren eigenen Weg gegangen und ist sich und ihrer Musik dabei stets treu geblieben.

Mehr lesen...

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 8 Monate her #15238 von Pascal
Pascal antwortete auf das Thema: Exodus - Blood In Blood Out
Puh, irgendwie hatte ich mir von dem Album ein wenig mehr erhofft, gerade nachdem ich erfahren habe das Steve zur Band zurückgekehrt ist. "Tempo Of The Damned" gefiel mir gesanglich nämlich irgendwie besser als der Nachfolger.

Und dennoch finde ich auf "Blood In Blood Out" zwar viele gute Songs, aber nichts was wirklich hervorsticht und sich in meinem Hörkanal festsitzt. Der Vergleich mag zwar nicht ganz angebracht sein, aber die neue OVERKILL war da für mich ein ganz anderes Kaliber.

Eines muss ich EXODUS aber nach wie vor lassen, von allen Thrash-Bands sind sie für mich die "dreckigste". Ich habe mir da mal eine Art... Charakterisierung für die einzelnen Thrash-Giganten überlegt:

Anthrax - Crossover Fun Thrash
Death Angel - Groove Thrash
Exodus - echter dreckiger Thrash
Machine Head - (mittlerweile) Bombast-Thrash-Metal der aber seinen Wurzeln treu bleibt
Megadeth - Technik-Thrash
Metallica - Nicht mehr ganz so Thrash
Overkill - Punk Thrash
Tankard - Umtrunk-Thrash
Slayer - Evil Thrash

Die Liste kann gerne kommentiert oder ergänzt werden, außerdem sollte man das Ganze nicht allzu ernst nehmen. Doch als ich so über die neue EXODUS sinnierte und über den Stil der Band, dem sie nach wie vor treu ist, fand ich "dreckig" eigentlich am Passendsten.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 8 Monate her #15241 von Pfaelzer
Pfaelzer antwortete auf das Thema: Exodus - Blood In Blood Out
Mir ist die Scheibe zu eindimensional, immer nur volles Tempo, kaum mal Midtempo ermüden doch etwas. Ein paar coole Leadfills erfreuen die Fans der ganz alten Tage, aber insgesamt zu wenig Abwechslung, kein "Toxic Waltz" oder "Blacklist". Und das Cover ist viel zu nah am Original.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Jahre 8 Monate her #15247 von Jochen
Jochen antwortete auf das Thema: Exodus - Blood In Blood Out
Ich muss sagen, dass mir die letzten Midtemponummern von EXODUS nie sonderlich behagt haben, aber in den ellenlangen Songs kann man ja durchaus mal Midtempopassagen einbauen. Aber entweder man ist Fan von Souza oder nicht. Bei mir trifft letzteres zu, und ich muss sagen, dass es mich schwer Überwindung gekostet hat, das Album mehr als einmal durchzuhören. Musikalisch gewohnt gut, aber auch nicht überragend. Rob Dukes war zwar ein patriotischer Asi, aber wenigstens mit der passenden Stimme. Souza ist bestimmt dazu gekommen, damit man überhaupt noch von EXODUS redet trotz des "Blutregens".

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.495 Sekunden
Powered by Kunena Forum

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015