Walking PapersMit den WALKING PAPERS stand am 02.05.2013 eine weitere Supergroup im Kleinen Klub der Garage in Saarbrücken auf den Brettern. Die sehr kleine Deutschlandtour von nur 3 Konzerten machte den Abend für alle Anwesenden zu einem besonderen Erlebnis. Wer weiß schon, wann die Band aus Seattle erneut nach Deutschland kommen wird?

live_20130420_0100Eigentlich sollte es mit AVANTASIA ja schon vor 2 Jahren vorbei sein. Hat zumindest Tobias Sammet behauptet. Aber der behauptet ja viel, wenn der Tag lang ist und so geht es jetzt doch noch weiter. Zuerst ein neues Album, nun die dazugehörige Tour. Und wie Herr Sammet das auf jeder Tour  - sowohl mit EDGUY, als auch mit AVANTASIA – so macht, ist er krank. Gibt es eigentlich eine Adresse, an die man Fanpost schicken kann? Dann würde ich dem Herrn mal ein Care-Paket schicken mit lauter gesunden Mittelchen zur Stärkung der Abwehrkräfte und schnellen Heilung in akuten Fällen. Wie auch immer, wir fahren wie schon auf der letzten Tour nach Fulda, denn das ist Tobias Sammets Heimatstadt und verspricht deshalb besonders toll zu werden und es ist ein Samstag, was für An- und Abreise einfach angenehmer ist.

vorbericht_stratovariusDeutschland im Jahr 2013: Es ist Mitte April und der Frühling bequemt sich dann auch endlich mal zu uns. Da lohnt es sich, sich auch Aschaffenburg mal etwas genauer anzuschauen und so schlendere ich noch durch die Gassen der Altstadt, als der Einlaß zum Konzert beginnt. Kein Grund zur Panik, denn ich habe ja mittags extra nochmal auf der Homepage nach den Zeiten geschaut: Einlaß: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr. Kurz vor halb Neun bin ich dann im Colos-Saal, genehmige mir eine Cola, und will gerade zum Merchstand, als auch schon die erste Band die Bühne betritt, 30 min früher als angekündigt. Also alles stehen und fallen lassen und ab in den Graben.

helloween_tourflyerLange war man sich ja nicht grün in den Lagern der beiden großen deutschen Powermetalbands. Zu tief war der Graben nach dem Ausstieg von Kai Hansen, der dann GAMMA RAY gründete. Für die einheimische Metalhoffnung schlechthin kam der Erfolg zu früh, zu viel wurde von außen herein getragen, man zerstritt sich heillos. HELLOWEEN könnten sich nun grämen, da andere mit dem von ihnen initiierten Sound mehr Erfolg hatten, aber sie sind selbst noch gut im Geschäft, wie der Charteinstieg ihres neuen Albums „Straight Out Of Hell" bis auf Platz Vier belegt. Seit ein paar Jahren sind die Spannungen abgeflacht, 2007 ging man gar gemeinsam auf Konzertreise. Diese findet nun unter dem Motto „Hellish Tour Part II" ihre Fortsetzung. Bei dem Package, welches die Brasilianer SHADOWSIDE eröffneten war klar, dass die Saarbrücker Garage gut gefüllt sein wird.

joebonamassaesch1Nachdem ich JOE BONAMASSA letztes Jahr zum ersten Mal live erleben durfte, war klar für mich, dass ich definitiv wieder ein Konzert des Gitarrenmagiers besuchen muss, wenn er denn in der Nähe unterwegs ist. Als ich vor einigen Monaten erfuhr, dass der Gute in der Rockhal spielt, kannte meine Freude kein Halten mehr und ich fieberte dem 19. März sehnlichst entgegen. Das letzte Jahr war für den Blues Rocker nicht gerade ereignisarm, hat er doch sein zwölftes Soloalbum, die dritte (und mit ihm als Gitarristen letzte) BLACK COUNTRY COMMUNION-Scheibe und eine Live-Platte veröffentlicht. Aber auch 2013 liegt der Mann ganz und gar nicht auf der faulen Haut, denn er legte schon die Instrumental-LP "We Want Groove!" mit seiner Band ROCK CANDY FUNK PARTY und die erst vor kurzem erschienene Live-DVD/CD "An Acoustic Evening At The Vienna Opera House" vor.

 

riverside_tourplakatEine der großartigsten Bands, die nicht nur der Prog, sondern die Rockmusik im Allgemeinen in den letzten Jahren heraus gebracht hat, sind die Polen RIVERSIDE. Doch nicht nur musikalisch sind die Vier eine Ausnahmeerscheinung, sondern durch ihre sympathische Art auch menschlich eine Ausnahmeerscheinung. Kreativer Kopf ist Bassist und Sänger Mariusz Duda, der auch hinter LUNATIC SOUL steckt. Doch ohne die passenden Nebenleute könnte der schlaksige Frontmann nicht diese wunderbaren Klanglandschaften entwerfen, für welche die Truppe steht. Vor Kurzem veröffentlichte die mittlerweile eingespielte Truppe ihren fünften Longplayer "Shrine Of New Generation Slaves", auf dem sie sich endgültig von den bislang immer wieder durchschimmernden Vorbildern lösten. Mit diesem hoch gelobten Werk im Gepäck begab man sich nun auf Tour, wobei sie von ihren Landsleuten DIANOYA und ihren Labelkollegen JOLLY begleitet wurden.

rebellion4-tourDéjà vu! Schon wieder ein dickes Core-Package in Saarbrücken, schon wieder an einem Montag Abend - irgendwie hat Saar Event in diesem Jahr kein Glück mit den Tourplänen, denn die PERSISTENCE TOUR lag in unseren Breiten 2013 ebenso auf diesem undankbaren Wochentag.
Trotzdem sammelten sich gut 500-600 Freunde der kernigen Unterhaltung in der Garage und läuteten den Wochenbeginn auf die heftige Art und Weise ein.
Selbstredend, dass bei sechs Bands im Line-Up der Beginn der Veranstaltung recht früh sein würde - aber leider wie so oft in der Vergangenheit ärgerlicherweise ZU früh! Eigentlich sollten THE SETUP ihr Set Punkt 18 Uhr  beginnen, lagen aber bei unserem Eintreffen bereits in den letzten Zügen ihrer Spielzeit...was es da noch zu sehen und hören gab, berichtet euch Katharina.

ldc_tour-2013-marez-flyer"Das ist das Package des Jahres!!" frohlockte ich bereits Ende letzten Jahres bei der Ankündigung dieses Tour-Trosses  - LONG DISTANCE CALLING gemeinsam mit SÓLSTAFIR an einem Abend, mehr kann man fast nicht wollen.
Ursprünglich hatte ich mehrere Dates (u.a. auch Karlsruhe) im Auge, aber machte da meine Rechnung leider ohne den Arbeitgeber bzw. meiner Gesundheit. Also blieb dann in unserer Kante nur noch Luxemburg über. Schade, denn von den Party-Rockern AUDREY HORNE, die die Tour in der ersten Hälfte begleiteten hätte ich mir gerade wegen dem geilen aktuellen Album "Youngblood" (hier) gerne auch noch einen Live-Eindruck geholt.
Sei´s drum, denn mit SAHG war ein mindestens gleichwertiger Ersatz am Start, der mich auf den beiden letzten Outputs und auch schon live (2010 vor TROUBLE) begeistern konnte und zudem Gitarrist Thomas Thofthagen mit AUDREY HORNE teilt.
Ausserdem war die Gelegenheit günstig, angesichts der gerade frisch erschienenen LDC-Scheibe "The Flood Inside" ein Interview mit Drummer Janosch zu führen - alsbald hier zu lesen.

2013_03_CannibalCorpse_DevilDriver_Tour160pxAm 06.03.2013 war es mal wieder soweit: ein feines Death-Metal Konzert in der Garage stand an. Ich war zwar müde, hoffte aber, dass sich das im Laufe des Abends legen würde. Als wir um kurz nach 18 Uhr bei der Garage ankamen, war ich verblüfft, dass nur wenige Besucher draußen standen. Es müssen also schon viele drin sein bei diesem Paket an guten Bands, dachte ich mir. Nachdem ich drin war und glücklicherweise sofort auf der Liste gefunden wurde, bin ich direkt in die Halle. Es waren leider noch nicht viele von den, laut verlässlicher Quelle durch Kumpel Niklas, 600 zu erwartenden Fans da. Die Garage war nicht abgeteilt, so dass hier mit entsprechenden Besucherzahlen gerechnet wurde. Schön zu sehen: junge und alte Fans dieser doch recht eigentümlichen Musikrichtung hielten sich in etwa die Waage.

threshold-tour2013-flyerProg Metal wird ja im Allgemeinen keine so hohe Livequalität nachgesagt, zu kopflastig sei diese Spielart, die Musiker zu sehr auf ihre Instrumente bedacht. Zum Teil trifft jenes Klischee sogar zu, aber vor allem THRESHOLD bewiesen in der Vergangenheit, dass es auch anders geht. In den letzten Jahren haben sich die Briten aber rar gemacht auf den Bühnen, was diverse Gründe hat, wie wir im Interview vor dem Konzert erfahren konnten. Nun haben die Sechs aber mit „March Of Progress" nicht nur ein neues Album am Start, sondern gehen auch endlich wieder auf Headliner-Tour. Auf dieser machten sie in einem der in Prog-Kreisen beliebtesten Clubs, dem Aschaffenburger Colos-Saal Station. Begleitet wurden sie dabei von ihren Landsleuten ENOCHIAN THEORY und den deutschen CRYPTEX.

PotheadDie Berliner Rockband POTHEAD zeichnet sich vor allem durch ihre außergewöhnlichen Konzerte aus. Am Sonntag , dem 10.03.2013, konnte die Band in der gut besuchten Garage in Saarbrücken erneut unter Beweis stellen, welche Live-Qualitäten sie hat und hat dabei mit Sicherheit keinen Fan enttäuscht. Bei einem POTHEAD Konzert bekommt man als Fan nämlich ein Rundum-Sorglospaket. Neben den erstklassigen Konzerten gibt es Merchandise in sehr stilvollem Design, zu sehr fanfreundlichen Preisen. Allein die Buttonmaschine im 80er „Kaugummiautomaten"-Stil spricht schon Bände. Doch nun zum Konzert selbst, denn dieses wurde POTHEADs Ruf wiedermal gerecht.

joebonamassa_flyerVom Wunderkind zum Global Player des Blues, so ähnlich ließe sich kurz und knapp der Werdegang von JOE BONAMASSA beschreiben. Was der Mann in den letzten 13 Jahren seit seinem Debüt einen Aufstieg hingelegt hat, ist schon unglaublich, vor allem weil er nie ansatzweise einen Hit hatte, der ihm Airplay beschert hätte. Wenn man sich ein wenig genauer mit dem Mann beschäftigt, stellt man fest, dass der Erfolg nicht von ungefähr kommt, aber auch hart erarbeitet wurde. Es hält sich die Legende, dass er als Knirps schon einer Gitarre Töne entlocken bevor er Laufen konnte. Und auch wenn dies ein wenig übertrieben ist, aber mit 12 Jahren stand er bereits mit B.B. KING auf einer Bühne. Und mit dem Tempo arbeitete er auch weiter, in den letzten Jahren standen jährlich mehrere Veröffentlichungen von ihm in den Läden. Damit hält er sich immer im Gespräch, es ist mittlerweile unmöglich an seinem Namen vorbei zu kommen. Wer ihn erstmals zu Gehör bekommen hat, wird ihn nicht mehr los, so dass er nun auch größere Hallen füllt. Es dürfte in den vergangenen Jahren kein Künstler öfter von mir aufgelegt worden sein, nun wurde es Zeit dem Mann auch live nachzuspüren. Die Liederhalle in Stuttgart schien der ideale Rahmen dafür zu sein.

grand_supreme_blood_court_essenWer am 23.02.2013, einem verschneiten Samstagabend im Turock in Essen war, war da nur aus einem Grund...es gab nämlich ordentlich auf die Fresse! Death Metal war das, was serviert wurde. Die holländische Todesblei-Supergroup GRAND SUPREME BLOOD COURT, die im November 2012 mit „Bow Down Before The Blood Court" eine der stärksten Death Metal-Platen des letzten Jahres veröffentlichte, lud zur Verhandlung. Sänger Martin van Drunen und die restlichen aus dem ASPHYX-/HAIL OF BULLETS-Umfeld stammenden Musiker kamen für einen exklusiven Gig nach Deutschland. Neben dem Gig auf dem Party San Open Air sollte dies die einzige Möglichkeit bleiben, 2013 den „dutch traditional death metal" live und in Farbe auf deutschem Boden zu erleben.
Zur Unterstützung spielten außerdem SINISTER, BODYFARM, sowie I CHAOS auf.

 

Sin City Am 23.02.2013 feierten SIN CITY in der Festhalle Zweibrücken ihr zwanzigjähriges Bestehen. Gemeinsam mit den befreundeten Bands RHINO BUCKET, THE MILESTONES und BONAFIDE wurde in der gut besuchten Festhalle in Zweibrücken ein wahres Rock'N'Roll Fest gefeiert.

 

Paganfest2013_FlyerDie Welle scheint sich doch ein wenig länger zu halten, als man hätte noch vor ein paar Jahren annehmen können. Denn eigentlich überschritt der Pagan Metal von 2005 bis 2007 seinen Zenit, aber da sich in der Szene keine andere Richtung wirklich konsequent durchsetzen konnte, stehen die Wikinger und Heiden immer noch mit an der Spitze der Bewegung. Daher macht in jedem Frühjahr das PAGANFEST europaweit Station, während im Herbst das stilistisch ähnliche HEIDENFEST über den Kontinent tourt. An dem Abend war es wieder Zeit für die erstgenannte Veranstaltung, die in Saarbrücken ihren Auftakt feierte. Dem feierwütigen Publikum sollte ein sehr bunt gemischtes und internationales Programm geboten werden.

LDC-AschaffHeißa! Meine Lieblings Post-Rocker luden zu "An Evening With LONG DISTANCE CALLING"! Dieser Abend versprach für mich persönlich gleich mehrere Geschenke:  Alleine die Aussicht, eine meiner Lieblingsbands gute zwei Stunden am Stück auf der Bühne geniessen zu dürfen, ließ mich Tage vorher beim Gedanken an das musikalische Fest den ein oder anderen Freudensprung machen. Also gab´s nix anderes, als an einem kühlen Freitag Abend direkt nach der Schaff den Weg nach Aschaffenburg in den Colos-Saal anzutreten, um dem Spektakel beiwohnen zu können.

Und dann die Tatsache, dass es bei dieser Veranstaltung einige Premieren, die seitens der Band und Publikum mit Spannung erwartet wurden, geben würde, war das nächste Präsent. Denn erstmals sollten nicht nur Tracks des in Kürze erscheinenden "Inside The Flood"-Albums live vorgestellt werden, nein, auch Band-Neuzugang Martin Fischer sollte seine Feuertaufe auf der Bühne erhalten.
LONG DISTANCE CALLING nutzten diesen und den darauffolgenden Abend in Helmond (NL) zum Warmspielen für die bald beginnende Frühjahrs-Tour mit SOLSTAFIR, AUDREY HORNE und SAHG im Gepäck.

Und Freunde, alle meine Erwartungen wurden bis ins Letzte absolut erfüllt, so viel möchte ich vorwegschicken! Wie der Abend im Detail verlief, erfahrt ihr einen Klick weiter.

grand-magus2013-tour-poster"Hunting Across Europe" lautet das Motto der diesjährigen Tour des schwermetallischen Schweden-Dreiers GRAND MAGUS. Der 2012 erschienene Longplayer namens "The Hunt" offenbarte noch mehr als jemals zuvor die Hard Rock-Wurzeln der Truppe. Sie schafften es gekonnt, 70er Jahre-Einflüsse in ihren epischen Edelstahl miteinfließen zu lassen, ohne ihre Trademarks zu vernachlässigen oder ihren Stil zu verbiegen. Hatte die traditionsbewusste Truppe letztes Jahr die jungen Wilden im schlepptau, so erhält sie dieses Jahr Unterstützung von den NWOBHM-Veteranen ANGEL WITCH und ihren Landsmännern von ENFORCER. Die Jagd führte das Dreiergespann am 09. Februar, einem kalten Winterabend nach Bochum in die Matrix.

Nitrogods_kleiner_klubAls Fan hat man es oft nicht leicht, denn häufig finden einige Konzerte interessanter Bands gleichzeitig statt. So hadert man dann mit sich selbst und kasteit sich bis aufs Blut, um herauszufinden, welche nun wohl die bessere Entscheidung ist. So auch am letzten Samstag, an dem es diese Entscheidung zu fällen gab. Ich entschied mich, wohl weil ich im Vorfeld schon die Werbetrommel gerührt habe (lag nahe, nicht wahr?) dann doch zum NITROGODS-Event im Kleinen Klub zu gehen. Ich wusste ja auch, auf was ich mich einlasse, denn ich hatte im Vorfeld einiges von JOHNBOY und NITROGODS gehört. SYSTEMATIC ERADICATION Gigs gehören ja eh zu meinem "Pflichtprogramm". Ich erwartete an einem Samstag Abend in Saarbrücken nicht viele Besucher, denn es fanden ja wie gesagt einige parallele Veranstaltungen statt.

NDBE2013Ohauerha, New School vs. Old School. Manche Skeptiker dachten da vielleicht, das haut nicht hin, aber es wird endlich mal Zeit, dass auch Bands zusammen spielen, die einen unterschiedlichen musikalischen Background haben. Und wer die Jungs von BITTERNESS EXHUMED sowie die von NAPALM DEATH kennt, weiß, dass beide Parteien eine sehr breit gefächerte musikalische Orientierung haben und dass es denen nur um eins geht: Auf die Bühne und gute Musik machen.

Der Balkensaal im Trierer Exil diente dieses Mal als Brutstätte dieser vielversprechenden Melange und konnte auch auf ein fast ausverkauftes Haus blicken. Und es waren sicherlich nicht nur reine NAPALM Fans vor Ort. Auch die lokalen Fans der Vorband machten einen Teil des Publikums aus. Und wer NAPALM DEATH schon mal auf einen der zig Konzerte erlebt hat, hat wohl gemerkt, dass ihr Publikum in jede Richtung bunt gemischt ist. Die legendären Livegigs der sympathischen Combo sind immer wieder gern gesehen, und auch nach über 30 Jahren Grindcore werden die Jungs nicht müde und können junge Bands weiterhin noch mächtig beeindrucken.

 

persistence_tourplakatUuuuuh Yay, Baby! Die PERSISTENCE TOUR hat sich inzwischen zu DER absoluten Konstante in der mitteleuropäischen Konzertlandschaft entwickelt und bietet jedes Jahr auf´s Neue (fast) ausschließlich feinste Kost für die Freunde der corigen Strömungen. So war auch in diesem Jahr mit dem Zugpferd HATEBREED, den Veteranen AGNOSTIC FRONT und H2O für volle Hütten gesorgt. Blöderweise lag der Termin bei uns an der Saar in diesem Jahr an einem Montag Abend; sonst war der lauschige Freitag Abend immer der perfekte Einstieg ins Wochenende.
Sei´s drum: Auch wenn die GARAGE nicht absolut ausverkauft war und der Veranstalter wohl weniger Umsatz mit den Getränken verbuchen konnte, sammelte sich doch im Laufe des Abends eine bunte Mischung aus Unterhemd-Trägern, New-Corelern, Skins und Punks an.
Die Spiele konnten beginnen!


Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015